Westermarscher Straße

Aus Heimatforschung Ostfriesland
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Westermarscher Straße

Die Karte wird geladen …
Basisdaten
Stadtteil/-viertel Westermarsch I
Erschließungsjahr 1873
Namensgebung 1972
Historische Namen Hauptstraße

Westermarscher Landstraße

Die Westermarscher Straße ist eine Landesstraße (L27) in Westermarsch I. Sie führt den aus Osten kommenden Straßenverlauf der Alleestraße in Richtung Westermarsch fort und endet kurz vor der westlichen Deichlinie, als die Straße in Utlandshörn aufgeht. Nördliche Nebenstraßen sind die Westerhörner Straße, der Lange Weg, der auch nach Süden verläuft und die Westermarscher Straße kreuzt, der Langhauser Weg, der Fettpottweg, der Warfer Weg und - an der Einmündung zur Alleestraße - die Ziegeleistraße. Südlich geht etwa mittig der Timmermannsweg ab.

Geschichte

Herkunft des Namens

Die Straße führt von Norden nach Westermarsch. Der Name ist damit selbsterklärend.

Entwicklung

Die heutige Westermarscher Straße wurde zwischen 1873 und 1875 als Chaussee und Verlängerung der Alleestraße angelegt. Die Straße verläuft teilweise auf der alten Trasse des Langhauser Wegs, welcher eine der ältesten Verbindungswege zwischen Norden und der Westermarsch darstellt. Nördlich der Westermarscher Straße liegt der älteste Teil von Westermarsch.[1] Auch auf der preußischen Grundkarte von ca. 1895 ist die Straße bereits verzeichnet, jedoch ohne Angabe eines Namens.[2] Sie wurde nachfolgend allgemein als Hauptstraße oder als Westermarscher Landstraße benannt. Seit der Eingemeindung der Westermarsch nach Norden im Jahre 1972 hat sie jedoch ihren heutigen Namen.

Entsprechend ihrer Eigenschaft als typische Chaussee wurde sie alleeartig bepflanzt. Die auch der Orientierung dienenden Bäume entlang der Straße mussten jedoch aufgrund von Pilzbefall nach und nach gefällt werden.[3] Ungefähr 1951, spätestens im letztgenannten Jahr, wurde sie asphaltiert.[4]

Gebäude und Plätze

Entlang der Straße befinden sich immer wieder vereinzelt Wohnhäuser und Gehöfte. Die größte Konzentration an Wohnhäuser findet sich in der Mittelmarsch, dem mittleren Teil von Westermarsch. Unmittelbar an der westlichen Straßenecke zum Timmermannsweg befindet sich ein Denkmal für die Gefallen und Vertriebenen beider Weltkriege.

Zu den wohl bedeutendsten Höfen an der Westermarscher Straße zählen das Groß Langhaus und das Klein Langhaus.

Galerie

Einzelnachweise

  1. Schreiber, Gretje (2011): Das Norder Hafengebiet und seine beiden Häfen im 16. Jahrhundert, Manuskript
  2. Preußische Grundkarte von ca. 1895 (Erste Landesaufnahme)
  3. Sanders, Adolf (1999): Norden - wie es früher war, Gudensberg, S. 67
  4. Diverse Bilder im Medienzentrum mit Jahresangabe

Siehe auch